Abteilung Judo

Judoabteilung

1. Abteilungsleiter:
Werner Sturm Tel: 08621/509775
E-Mail: werner.sturm@t-online.de

2. Abteilungsleiter:
Tanja Magg Tel: 08623/919714
E-Mail: tanja.magg@web.de

2. Abteilungsleiter:
Carolin Soballa Tel: 08623/987340
E-Mail: carolin@soballa.com

2. Abteilungsleiter:
Theresa Zehetmair Tel: 08623/1713
E-Mail: tetezehet@t-online.de
Schriftführer:
Kommissarisch durch die Vorstandschaft

Kassenwart:
Benedikt Soballa
E-Mail: benedikt@soballa.com

Jugendwart (männlich)
Richard Dick       
E-Mail: dickrico2003@gmail.com

Jugendwart (weiblich)
Franziska Zehetmair Tel: 08623/1713
E-Mai: franzi.zehetmair@t-online.de

Judo Trainingszeiten

im DoJo (Gymnastikraum alte

Turnhalle):

Dienstag
1830 bis 2000 Uhr (Wettkampftraining)

Freitag
1630 bis 1800 Uhr (Vorschulkinder)

Freitag
1630 bis 1800 Uhr (Grundschulkinder)

Freitag
1800 bis 1930 Uhr (Fortgeschrittenen)

Eine genaue Einteilung in die jeweilige Gruppe erfolgt
nach Eintrittsalter, körperlichen Gegebenheiten und
Können, deshalb bitten wir um Rücksprache mit
dem Trainer
.

Ein Schnuppertraining ist jederzeit möglich!!!
An Feiertagen und während den Ferien findet
kein Training statt.

Selbstverteidigung

Bei Interesse am Thema Selbstverteidigung wendet euch bitte an
Christian Deibl (08623-987766; christian.deibl@yahoo.de) oder
Werner Sturm (08621-509774; werner.sturm@t-online.de).

Aktuelles

Handlungsempfehlung Judoabteilung

Handlungsempfehlung Judoabteilung – FC Kirchweidach Stand: 11.09.2020 Allgemein: Bei Vorliegen von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung jeglicher Schwere oder von Fieber ist das Betreten der Sportanlage

Weiterlesen »

Chronik

Das Jahr 2014 begann mit der oberbayerischen Einzelmeisterschaft in Palling am 19.01.2014, an der Benedikt Soballa teilnahm.

Ein erfolgreicher Start der jungen Judoka war die Gürtelprüfung am 14.02.2014 mit 13 Teilnehmern im Alter von 11 – 17 Jahren. Alle Judoka haben die Prüfung mit Bravur bestanden und erhielten anschließend den nächsthöheren, „neuen“ Gürtel.

Als Dank an unsere Jungjudoka haben wir uns als Trainerstab dazu entschlossen, T-Shirts mit unserem Judo Logo und dem individuellen Namen selbst zu bedrucken. Dies gelang uns jedoch nur durch die tatkräftige Unterstützung von Eckhard Thalhammer, der uns unter anderem auch die nötige Ausrüstung bereitstellte, uns erklärte, wie man die T-Shirts bedruckt, und uns immer mit Tat und Rat zur Seite stand.

Außerdem haben wir die Erste-Hilfe Ausstattung unseres Dojos aufgerüstet und erneuert, da die alten Vorräte nicht mehr genügten, um die Judoka im Ernstfall versorgen zu können.

Dank der großzügigen Spende der Firma AlzChem AG im Jahr 2013 konnten wir in eine Wettkampfwaage der Firma Seca investieren. Diese konnten wir bereits zum Abwiegen der Kinder vor der Jungendliga und bei der Ausrichtung eines Wettkampfes durch unseren Partnerverein Tittmoning gut gebrauchen.

Am 16.02.2014 war der erste Jugendliga Kampftag, an dem unsere Gelbgürtler, die erst im Februar ihre Gürtelprüfung absolviert hatten, das erste Mal kämpfen durften. Am 2. Kampftag der Jugendliga schnitten unsere Judoka schon besser ab, als in der Vorrunde, was auf wohl ihr etwas souveräneres Auftreten zurückzuführen ist. Leider kämpften nur wenige unserer neuen Judoka mit, weshalb wir uns an dieser Stelle wünschen würden, dass die Beteiligung im nächsten Jahr besser ausfällt.

Wir freuen uns, dass uns die im Schnuppertraining dazugekommenen Schützlinge Großteils erhalten geblieben sind.

Wie bereits Ende 2013 beschlossen, haben wir dann versucht, eine Mattenumrandung für unsere Judohalle zu arrangieren. Wir hatten vom ehemaligen Möbel Schwarz, jetzt Schwarz Home Company, eine großzügige Spende erhalten, durch die es uns möglich wurde, das Material für die Umrandung zu finanzieren. Ohne die großartige Unterstützung und ehrenamtliche Arbeit der Schreinerei- und explizit der Familie Rudlof hätten wir allerdings keine Möglichkeit gefunden, dieses Projekt zu realisieren. Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Rudlof, der mit äußerster Sorgfalt und Präzision gearbeitet hat. Der noch ausstehende Restbetrag wurde freundlicherweise vom FCK gedeckt, herzlichen Dank für die kontinuierlich problemlose Zusammenarbeit.

Diese Mattenumrandung ermöglicht es uns gefahrloser zu trainieren, da die Matten hierdurch zusammengehalten werden und somit keine gefährlichen Spalten zwischen den Matten entstehen können. Des Weiteren erspart es uns die Zeit zu Beginn des Trainings die Matten zusammenschieben zu müssen, wodurch wir länger trainieren können.

Mitte Juni, am 11.07, veranstalteten wir eine gemütliche Grillfeier im Kooperatorhaus, bei der wir glücklicherweise gutes Wetter hatten und die Beteiligung, vor allem der Neuen, den Trainingselan wiederspiegelte. Wir freuen uns über das durchweg positive Feedback von allen Teilnehmern, und haben eine Grillfeier für das Jahr 2015 geplant.

Ende Oktober haben sich Markus Pauli und Benedikt Soballa dazu entschlossen, einen Werbe-Flyer für die Judoabteilung mit allen Trainingszeiten zu gestalten, um uns Nachwuchs für die kommenden Jahre zu sichern.

Peter Speckbacher hat bei einem internen Treffen einen sehr guten Vorschlag gemacht: die Einführung eines „Erwachsenengerechten“ Judokurses. So konnte das Trainingsfeld noch ein weiteres Mal ergänzt werden.  Wir freuen uns sehr darüber, dass wir nun eine Möglichkeit gefunden haben, einen Judo Kurs für unsere Erwachsenen anbieten zu können.

Durch unsere Flyer Aktion haben wir einen Zuwachs von 11 neuen Mitgliedern zu verbuchen, von denen sieben im Vorschultraining und vier im erwachsenengerechten Judokurs Anschluss gefunden haben.

Aufgrund dessen, dass wir vor ungefähr einem Jahr einen Trainerengpass bemerkt haben, haben wir uns dazu entschlossen drei jüngere, 14 – 15 jährige Judoka langsam an das Trainerdasein hinzuführen, wodurch wir uns eine kontinuierliche Trainingsbeteiligung wünschen. In den vergangenen Wochen hat sich dies auch im Hinblick auf die Motivation bestätigt. Außerdem werden diese Judoka in der Zukunft unser Trainerteam verstärken.

Im November wurde uns bewusst, dass wir den Inhalt unserer Homepage bzw. der des FC-Kirchweidachs sehr veraltet war und ab jetzt stetig aktuell gehalten werden muss. Zu diesem Zweck haben wir uns einen Web-Zugang bei Stefan Seibel einrichten lassen. Mit den neuen Daten konnten wir sofort  eine Aktualisierung vornehmen.

Das Jahr 2015 begann mit der oberbayerischen Einzelmeisterschaft in Moosburg (11.01.2015), an der Markus Pauli teilnahm und den dritten Platz errang. Anschließend kämpfte er auf der Südbayerischen Einzelmeisterschaft in Ingolstadt am 18.01.2015.

Die Jugendtrainer Markus Pauli, Eva-Maria Zehetmair und Benedikt Soballa sowie Michael Jahner bestanden am 27.02.2015 erfolgreich die Gürtelprüfung des 1. Kyus (Braungurt).

Am 06.06.2015 nahm Maximilian Speckbacher an den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Rostock teil und belegte den 7. Platz in der Gewichtsklasse -66 kg.

An der Dorfolympiade am 11.07.2015 nahm der Judoverein mit insgesamt drei Mannschaften teil, wobei auch der erste Platz durch unsere Mannschaft belegt wurde.

Um den Zusammenhalt im Verein zu stärken und das Kennenlernen der neuen Mitglieder zu fördern, wurde am 02.10.2015 eine gemütliche Judofeier mit Verpflegung im Stüberl der neuen Turnhalle abgehalten. Hier waren ca. 70 Personen anwesend, was sehr gut das hohe Interesse der Eltern sowie der Kinder zeigt.

Große Fortschritte zeigten auch dieses Jahr wieder die Jungjudoka des FCs. Zwölf der 13 Prüflinge legten am 23.10.2015 erfolgreich den weiß-gelben Gurt (8.Kyu) ab. Julian Scherer bestand die Prüfung für den 7. Kyu (Gelbgurt), wodurch er sich die Möglichkeit zur Teilnahme an für Wettkämpfe sichern konnte. Geprüft wurden die Nachwuchs-Judoka durch Volker Weberpals (3. Dan, TuS Traunreut).

Aufgrund dessen, dass Eva-Maria Zehetmair und Benedikt Soballa wegen des beginnenden Studiums ab Oktober nur noch weniger Zeit hatten, beschloss der Trainerstab bereits zu Anfang des Jahres vorausschauend, die älteren Judoka an das Trainerdasein heranzuführen. Vor allem Theresa Zehetmair und Carolin Soballa zeigten sich hier im Laufe des Jahres sehr engagiert.

In diesem Rahmen wurde außerdem beschlossen, die beiden Nachwuchstrainer im kommenden Jahr (2016) auf einen Trainerassistentenlehrgang zu schicken, damit sie von professioneller Seite Tipps erhalten und sich bestimmter Gefahren während des Trainings bewusst werden.

Der von Werner Sturm eingeführte Kurs zum Thema Qi-Gong konnte auch in diesem Jahr Erfolg verbuchen, wobei er sein Programm noch erweiterte, indem er sich mit dem Tachertinger Selbstverteidigungslehrer Hans Adam zusammenschloss, der nun jeden Donnerstag in Kirchweidach eine Selbstverteidigungsgruppe zusammen mit Werner Sturm leitet.

Die seit Mitte 2014 angestrebte, vierteljährliche Aktualisierung der Judo-Website durch den Abteilungsleiter Markus Pauli hat auch 2015 sehr gut funktioniert.

Außerdem nahm Markus Pauli an der Bezirksliga teil, wobei er für den Verein Traunreut kämpfte. Er hat vor dies im kommenden Jahr weiter zu führen.

Im Jahr 2016 wollen wir das Landkreistunier zusammen mit dem TSV Palling ausrichten.

Das Jahr 2016 begann mit einem Wettkampf am 17.01.2016, der Südbayerischen Einzelmeisterschaft in Palling. Hier trat nur Markus Pauli an, da sich nur dieser qualifiziert hatte. Dort erkämpfte er sich den 5. Platz, womit er sich für die bayerische Einzelmeisterschaft qualifizierte.

Zu Beginn des Jahres, am 23.01., wurde ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Hier wurde versucht, den Kindern, den jungen Erwachsenen und deren Eltern, die neu angebotenen Kurse und das Judo vorzustellen. Dieses Event war mit über 70 Teilnehmern sehr gut besucht. Generell ist anzumerken, dass in Hinblick auf die Besucherzahlen unserer Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ in den letzten Jahren ein deutlicher Anstieg festzustellen ist.

Am 06.02. nahm Markus Pauli an der bayerischen Einzelmeisterschaft in Altenfurt teil. Auf diesem Wettkampf konnte er sich erfolgreich für die süddeutsche Einzelmeisterschaft qualifizieren.

Die Jahreshauptversammlung der Judoabteilung fand am 12.02 im Stüberl statt. Zu diesem Termin wurden die Vereinsmitglieder über aktuelle Unternehmungen und zukünftige Aktivitäten informiert. Darüber hinaus bot Herr Zehetmair den Anwesenden einen kleinen Einblick in die Finanzen. Die Jahreshauptversammlung endete mit einem gemütlichen Ausklang bei Leberkäse und Kuchen.

Am nächsten Tag kämpfte Markus Pauli auf der süddeutschen Einzelmeisterschaft am Olympiastützpunkt in Großhadern (München). Hier konnte er sich jedoch nur den 7. Platz sichern, weshalb es zu einer weiteren Qualifizierung auf die Deutsche Einzelmeisterschaft leider nicht reichte.

Ein weiterer Meilenstein war die Ehrung von Peter Speckbacher für seine 20-jährige Ehrenamtstätigkeit bei der Generalversammlung am 07.03. An dieser Stelle danken wir Herrn Speckbacher sehr für sein herausragendes, selbstloses und hoffentlich fortwährendes Engagement für den Judoverein des FC Kirchweidach.

Vor allem die Jungjudoka erzielten beim diesjährigen Osterturnier am 20.03. in Passau sehr gute Ergebnisse, vor allem in Hinblick auf ihre, oftmals noch sehr geringe, Wettkampferfahrung. Hier erreichte Dominik Soballa (bis 66 kg) den 2. Platz, Kajetan Soballa (bis 55 kg) den 3. Platz, Julian Scherer (bis 46 kg) den 9. Rang und Markus Pauli den 3. Platz (bis 90 Kg).

Wie bereits im letzten Jahr angekündigt haben Carolin Soballa, Theresa Zehetmair, Konstantin Soballa und Markus Pauli an einem Trainerlehrgang in Holzkirchen teilgenommen. Am 30.04. wurden sie durch Jens Keidl für die Techniken des Orange und Orange-Grün Gurt geschult. Darüber hinaus wurden auch einige weiterführende Techniken gelehrt sowie eine Trainingsmethode zum Erlernen der Fallschule gezeigt.

Die erste Gürtelprüfung in diesem Jahr verlief sehr gut für unsere Judoka. Am 11.05. wurden acht unserer Nachwuchsjudoka von Volker Weberpals und Stefan Maier (TuS Traunreut) geprüft. Die Prüfung fand jedoch in Traunreut statt, da einige Judoka schon sehr gut vorbereitet und unserer Meinung nach prüfungsbereit waren. Sechs der Prüflinge legten erfolgreich den gelben Gurt ab, wodurch sich die Mädchen und Buben für die Teilnahme an Wettkämpfen qualifizierten. Im Einzelnen waren dies Sebastian Soballa, Benedikt Deibl, Denise Friesen, Emilie Hinterberger, Katharina Schwitz und Aurelia Schwitz. Dies galt auch für Kajetan Soballa und Franziska Zehetmair, die den orangen Gurt mit Bravour bestanden.

An der Dorfolympiade am 28.05. nahm der Judoverein mit insgesamt drei Mannschaften teil, wobei die Kinder sehr viel Spaß hatten und ihre Teamfähigkeit stärken konnten.

Sehr erfolgreich verlief auch unsere zweite Gürtelprüfung, die diesmal jedoch nicht in Traunreut, sondern in Kirchweidach stattfand. Am 08.07. wurden 18 Mädchen und Buben unter dem Prüfer Volker Weberpals (TuS Traunreut) auf ihr Können geprüft. Das erfolgreiche Absolvieren der Prüfung ist mitunter Theresa Zehetmair und Carolin Soballa zu verdanken, die den Judoka die Techniken und Theorien der Prüfung im Vorfeld gelehrt hatten. Den Weiß-Gelb-Gurt erhielten Vincent Benning, Felix Lechner, Silas Plenkert, Fabian Starflinger, Korbinian Krumbachner, Maxi Liebl, Tobias Dick, Nick Dick, Richard Dick und Maxl Griesbeck. Den Gelb-Gurt verdienten sich Jan de Buhr, Simon Schwabe, Constantin Deibl, Simon Wolfertstetter und Christian Deibl. Den Gelb-Orange-Gurt haben nun Anna Ollert, Julian Scherer und Simon Ollert.

Am 20.07.2017 veranstalteten wir zum zweiten Mal in Folge unsere Grillfeier, bei der die Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern herzlich eingeladen waren. Bei Muffins, Kuchen, einigen Salaten und Grillfleisch wurde zusammen ein gemütlicher, netter Nachmittag verbracht. Die Kinder genossen das großzügige Ambiente um das Kooperatorhaus in vollen Zügen.

Der Qi-Gong-Kurs von Dr. Werner Sturm begann wieder am 10. Oktober und endet voraussichtlich im nächsten Jahr am 20. März. Vom Element Metall im Herbst bis Element Holz im Frühling lernen die Teilnehmer ihre Energien von Körper & Geist über eine Harmonisierung des Elemente-Zyklus ins Gleichgewicht zu bringen.

Nach Ende der Kooperation mit Hans Adam gab es Anfang November einen Trainerwechsel in der Selbstverteidigungsgruppe: Christian Deibl aus Kirchweidach, der ursprünglich aus dem Karate kommt, konnte als Co-Trainer für Werner Sturm gewonnen werden. Unter dem neuen Trainergespann findet das SV-Training jeweils donnerstags von 19:00 bis 20:30 in der Judohalle statt und steht Jugendlichen und Erwachsenen ab ca. 14 Jahren offen. Ziel ist Erhalt der Fitness in einer lockeren Atmosphäre und das Erlenen und Üben einer adressatengerechten realistischen Selbstverteidigung.

Der Höhepunkt dieses Jahres war das Landkreisturnier in Kirchweidach, welches am 13.11. stattfand. Der Judoverein des FC Kirchweidach hatte somit erstmalig, seit seiner Gründung, ein eigenes Turnier ausgerichtet. Organisiert wurde es vom Abteilungsleiter und Trainer Markus Pauli zusammen mit Sebastian Krutzke (TSV Tittmoning) und Tino Flemming (TSV Palling). Insgesamt hatten 13 Vereine aus den vier Landkreisen Altötting, Berchtesgaden, Mühldorf und Traunstein Kämpfer für das Turnier angemeldet. Es kämpften 121 Teilnehmer in den Altersklassen MU/FU 10, MU/FU 12 und MU/FU 15. In der Mannschaftswertung belegte der FC Kirchweidach mit 12 Teilnehmern den 7. Platz vor dem SV Hirten. Nur knapp musste sich der TSV Bad Reichenhall vor dem Mannschaftssieger TSV Teisendorf geschlagen geben. Jede Mannschaft erhielt einen Pokal und die Teilnehmer erhielten Urkunden und Medaillen. Es kamen in etwa 250 Judobegeisterte und haben sich die Wettkämpfe von der Bühne aus beobachtet. Das Landkreisturnier war ein voller Erfolg, wodurch sich der Judoverein sehr gut in die Wettkampfausrichtung einführte.

Dank der großzügigen Spende der „VR meine Raiffeisenbank eG Altötting-Mühldorf“ konnten wir die Kosten der Sanitäter an unserem Landkreisturnier abdecken. Mit übrigen Spenden wurden drei Neuanschaffungen getätigt. Es wurden 2 Grifftrainer in unterschiedlichen Ausführungen und ein „Sling Trainer“ gekauft. Außerdem wurden wir durch die Firma „Elektro Maier GmbH“ aus Kirchweidach durch eine finanzielle Spende und eine T-Shirt Spende unterstützt.

In diesem Jahr war das 20-jährige Jubiläum, da unser Judoverein bereits seit 1996 besteht, jedoch hat sich die Vorstandschaft darauf geeinigt, erst das 25-Jährige in größerem Stil zu feiern.

Das Jahr 2017 begann mit der Jahreshauptversammlung am 27.01.2017 bei dem Theresa Zehetmair und Markus Pauli einen Jahresrückblick anhand einer Präsentation zum Besten gaben. Im Anschluss daran führte der Abend zu einem gemütlichen Ausklang mit Leberkäse, bei dem es die Möglichkeit gab sich miteinander auszutauschen.

In der Zeit vom 19. Januar bis 22. Juni übten 5 Teilnehmer mit den Betreuern Christian Deibl und Werner Sturm effektive Selbstverteidigung für den Ernstfall. Seit der Achillessehen-Ruptur von Werner Sturm Ende Juni liegt diese Gruppe auf Eis.

Der Qi Gong Kurs Winter/Frühjahr lief in diesem Jahr vom 09. Januar bis 20. März. Dabei übten 8 Teilnehmer die Elemente Wasser (Winter), Holz (Frühjahr) und Feuer (Sommer). Jeder Kursabend begann mit Übungen zu Mobilität und Dehnung gefolgt von den 10 – 11 Einzelübungen des jeweiligen Elements und Meditationsübungen. Abschließend wurden zur Integration und Aktivierung alle Meridiane abgeklopft bzw. massiert. Zusätzliche Übungsteile wurden zur Auflockerung sporadisch eingebaut.

Der erste Wettkampf dieses Jahres führte die jungen Judoka am 29.01.2017 nach Palling zum Kim Possible Turnier. Dabei sammelten die 11 Kämpfer der U10 und U12 wichtige Wettkampferfahrungen. Für die meisten Kinder war dieser Wettstreit ihr Erster überhaupt.

Auch der Trainer Markus Pauli kämpfte dieses Jahr wieder für die Bezirksligamannschaft des TuS Traunreut und erzielte bei seinen vier Wettkampfbegegnungen gute Leistungen.

In der ersten Gürtelprüfung dieses Jahres am 10. März legten 30 Teilnehmer, davon 3 externe vom TSV Tittmoning, die Prüfung zum höheren Gurt erfolgreich ab. Die Prüfung wurde von Volker Weberpals und Stefan Maier vom TuS Traunreut abgenommen.

Bei dem alljährlichen Osterturnier in Passau am 09.04.2017 gingen 3 Judoka des FC Kirchweidach an den Start. Nick und Richard Dick erreichten jeweils den 7. Platz von 9 und 10 Kämpfern und Markus Pauli den 5. Platz von 8 Kämpfern.

Ab dem Frühjahr bekam das Trainerteam des Judovereins Unterstützung durch Franziska Zehtmair und Dominik Soballa, die von diesem Zeitpunkt an das Jugendtraining mitleiteten.

Um an den Wettkämpfen einheitlich gekleidet zu sein, bekam das Trainerteam Judopullover mit dem Vereinslogo als Motiv. Ein großer Dank gilt hier Herrn Uwe Benning, der die Gestaltung der Pullis übernahm.

Am 27. Mai nahm der Judoverein mit den 3 Mannschaften, den unschlagbaren Judoka, der Judobande und den Judogirls an der Dorfolympiade teil.

Das begehrte Grillfest am Kooperatorhaus fand in diesem Jahr am 29. Juni statt. Die Abteilungsleitung freute sich über die zahlreiche Teilnahme.

Im Rahmen eines Schulaustausches vom 8. bis zum 22.07.2017 besuchte Markus Pauli den AYAC Liverpool Judo Club und lernte dabei neue Techniken kennen, welche er an seine Judoka weitergeben konnte. Der Abteilungsleiter Niel Anderson aus Liverpool sicherte Markus Pauli für 2018 einen Gegenbesuch zu.

Ende September wurde der Dankesgutschein der Judoka an die Trainer von 2016 im Kletterpark in Oberreith eingelöst.

Auch im Herbst fand wieder ein Qi Gong Kurs von 08. Oktober bis 18. Dezember mit insgesamt 12 Teilnehmern statt. Geübt wurden die Elemente Erde (Spätsommer) und Metall (Herbst).  Den Abschluss des Herbstkurses bildete ein gemütliches Zusammensein mit Weihnachtsbäckerei und warmen Getränken am 18. Dezember. Erstmals wurde der Herbstkurs separat angeboten um mit dem nachfolgenden Winter/Frühjahrs-Kurs Neueinsteigern eine Chance zu geben dem Kurs beizutreten. An dieser neuen Kursoption hatten bereits 9 Interessenten teilgenommen. Wie bei allen bisherigen Kursen fließen auch diesmal die Gesamteinnahmen der Judoabteilung zu.

Das Trainerteam wuchs noch einmal um die zwei weitere Jugendtrainer Julian Scherer und Kajetan Soballa.

Die zweite Gürtelprüfung dieses Jahres am 27. Oktober wurde von Röder Bernd und Stefan Maier abgenommen. Alle 25 Teilnehmer vom 8. Kyu bis zum 3. Kyu bestanden ihre Prüfung. Dabei wurde der Grün-Gurt von Kajetan, Dominik und Carolin Soballa zusammen mit Franziska Zehetmair abgelegt.

Der für das Jahr 2017 abschließende Wettkampf am 16.12.2017 war das 22. Landkreisturnier in Waging bei dem der Judoverein mit 12 Kämpfern stark vertreten war. Unter den Kämpfern hatten wir auch zwei Landkreismeister zum einen Tobias Dick (MU12) und zum anderen Fabian Starflinger (MU10) für die es beide ihr zweites Turnier war. In der Mannschaftswertung sicherte sich der FC Kirchweidach den 6. Platz von gesamt 16 Teams.

2018 startete mit der Jahreshauptversammlung am 19.01.2018 im Stüberl der neuen Turnhalle. Dabei wurde von Theresa Zehetmair und Carolin Soballa das vergangene Jahr vorgetragen und gleichzeitig für das Jahr 2018 ein kleiner Ausblick gegeben. Nach der Entlastung der Judoabteilung wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Neu dabei sind Nadine de Buhr und Christian Deibl, die sich das Amt des zweiten Abteilungsleiters teilen, sowie Eva-Maria Zehetmair als Kassenwart und die zwei Jugendwarte Carolin und Dominik Soballa. Markus Pauli wurde im Amt, als erster Abteilungsleiter, bestätigt.

In der Vereinsverwaltung kümmert sich nun Christian Deibl um die Passverwaltung und -bestellung, Stärkemeldung und Prüfungsanmeldung und Nadine de Buhr vor allem um die Organisation von Jahreshauptversammlung, Grillfeier und Gürtelprüfungen. Abschluss der Versammlung bildete wie in den letzten Jahren bereits ein gemütlicher Ausklang, bei dem sich die Eltern und Kinder miteinander austauschen konnten.

Das erste Turnier führte die Kinder der U10 und U12 nach Palling zum Kim Possible Turnier. Am 03.03.2018 belegten bei diesem Turnier Maxl Griesbeck den 1. Platz, Vanessa Böttcher und Korbinian Krumbachner den 2. Platz, Leonhard Bayerl, Alena Terlezki und Sebastian Soballa den 3. Platz, Phillip Aicher, Maxi Liebl und Jan de Buhr den 5. Platz und Emil Birkl und Felix Lechner den 7. Platz. Drei Wochen später am 24.03.2018 kämpften die Kirchweidacher Judokas am Osterturnier in Passau. Bei diesem sprangen super Platzierungen für die Kirchweidacher heraus. Zwei Mal einen ersten Platz in der U18 belegten Richard Dick und Franziska Zehetmair. Der zweite Platz ging an Alena Terlezki in der FU12. Ebenso in der U12 konnten die Judoka (Maxi Liebl, Jan de Buhr, Felix Lechner, Tobias Dick, Emil Birkl) fünf Mal den 3. Platz belegen. Julian Scherer der in einer sehr stark besetzen Gruppe bis 66kg war konnte sich den 5. Platz von 7 Mitstreitern sichern, wobei er eine sehr schöne Technik beim Kämpfen an den Tag legte.

Durch den neuen Wind in der Vorstandschaft wurde gleich richtig angepackt und neue Trainingsjacken für alle Kinder organisiert. Durch die großzügigen Spenden von “MaxIng GmbH” und “complimant AG” wurden die Jacken mitfinanziert. Auch der Trainer Markus Pauli kämpfte dieses Jahr wieder für die Bezirksligamannschaft des TuS Traunreut und erzielte bei seinen vier Wettkampfbegegnungen gute Leistungen. Am 15.05.2018 fand die ersten Gürtelprüfung, die unter den strengen Augen von Stefan Maier und Ludwig Tradler abgenommen wurde, statt. An der Prüfung nahmen 7 Kirchweidacher und 9 Tittmoinger teil. Alle Teilnehmer erreichten den nächst höheren Gurt.

Auch die Dorfolympiade wurde in diesem Jahr wieder sehr gut von den Judokas mit 4 Mannschaften vertreten. Sie fand am 09.06.2018 auf dem Sportplatz in Kirchweidach statt. Die „Seegurken“ (Nora Diedrich, Michael Soucek, Alexander Boye und Freya Birkl) belegten den 7. Platz. Der 5. Platz ging an die „Krabben“ (Hannah de Buhr, Vanessa Böttcher, Emil Birkl, Jan de Buhr und Alena Terlezki). Die beste Platzierung konnten sich die „Krakken“ (Phillip Aicher, Felix Lechner, Korbinian Krumbachner, Maxi Liebl und Maxl Griesbeck) mit dem den 4. Platz sichern. Zudem haben die Judotrainer zusammen mit Freunden auch ein Team aufgestellt, die „Gummibärenbande“. Mit im Team waren Judoabteilung des FC-Kirchweidach Verfasser: Markus Pauli Kirchweidach, den 22.02.2019 Benedikt Soballa, Dominik Soballa, Kajetan Soballa, Sebastian Soballa, Katja Roch und Markus Pauli. Sie erreichten den 3. Platz unter den Erwachsenen. Da Markus Pauli das falsche Los erwischt hatte, ist der Judoverein Ausrichter der nächsten Dorfolympiade im Jahr 2019. Der Jugendtrainer Kajetan Soballa legte sein Amt aufgrund Zeitmangels im Juni dieses Jahres nieder. Ein großer Dank gilt hier an ihn, da er unser Trainerteam im Anfängertraining unterstützt hat.

Am 30.06.2018 heiratete der ehemalige Trainer Max Speckbacher. Bei seiner Hochzeit wurde er von 14 Judokas im Spalier überrascht. Die zweite Gürtelprüfung fand am 6.7.2018 statt und wurde von Volker Weberpals abgenommen. Es nahmen 18 Kirchweidacher und ein Fremdprüfling aus Tittmoning teil. Alle Teilnehmer absolvierten ihre Prüfung mit Bravour. Das alljährliche Grillfest am 13.07.2018 wurde von Nadine de Buhr organisiert und war, wie jedes Jahr, mit ca. 90 Kinder und Eltern sehr gut besucht. Die letzte Prüfung in diesem Jahr fand am 25.07.2018 in Traunreut statt. Es absolvierten die Trainer Franziska Zehetmair, Theresa Zehetmair und Kajetan Soballa den 2. Kyu (Blaugurt). Insgesamt bestanden alle 12 Teilnehmer die Prüfung, die durch Volker Weberpals und Bernd Röder abgenommen wurde.

Im Zeitraum vom 27.10 – 31.10.2018 absolvierten Franziska Zehetmair, Theresa Zehetmair und Julian Scherer einen Jugendkombilehrgang für Trainerassistenten und Jugend-Kampfrichter. Dieser Lehrgang fand in Burghausen statt und wurde vom Breitensportkoordinator Jens Keidel geleitet. Im Lehrgang lernten sie den Aufbau eines Trainings und dessen Umsetzung. Zusätzlich wurden ihnen neue Spiele, die z.B. beim Erlernen der Fallschule behilflich sein können, an die Hand gegeben. Durch den stellvertretenden Kampfrichterreferenten Bernd Röder wurde ihnen erklärt, wie man einen Kampf korrekt richtet sowie die Aufgaben eines Kampfrichters erklärt. In Zukunft werden unsere Trainer auch bei den Landkreisturnieren schiedsrichtern dürfen.

Das zu „Südostbayern-Cup“ umbenannte Traunsteiner Landkreisturnier wurde in diesem Jahr von 5 Kirchweidacher Judokas besucht. Es erkämpfte sich Korbinian Krumbachner den 2. , Maxi Liebl, Felix Lechner und Leonhard Bayerl den 3. und Emil Birkl den 5. Platz. Das Turnier war am 10. November in Töging. In der Teamwertung wurde der FC Kirchweidach 15. von 17 Mannschaften. Der letzte Judowettkampf in diesem Jahr war am 17. November die Oberbayerische Einzelmeisterschaft in Palling. In der U17 starteten Richard Dick (3. Platz), Julian Scherer (3. Platz) und Franziska Zehetmair (2. Platz), sowie in der U14 Jan de Buhr (5. Platz) und Alena Terlezki (5. Platz). Ein großes Highlight für die Trainer war das Kart fahren in Marktl. Hier wurde der Gutschein, den die Trainer von den Judokindern bekommen haben am 23. November eingelöst. Als Jahresabschluss, zum Nikolaustraining (07.12.2018), haben die Judokinder von der Judoabteilung einen Judo-FC Kirchweidach-Aufnäher für ihren Judoanzug bekommen, zusammen mit einem kleinen Schokoladennikolaus.

Am 14. Februar 2019 besuchten die „Frösche“, eine Kindergartengruppe aus Kirchweidach die Judoabteilung. Gemeinsam mit Trainer Markus Pauli lernten sie die Sportart Judo spielerisch kennen. Nach einem gemeinsamen Aufwärmtraining wurde ihnen die richtige Fallschule gezeigt und sie durften sich an einem Wurf ausprobieren. Die Aktion kam bei den 20 Kindern und den beiden Erzieherinnen sehr gut an.

Die Jahreshauptversammlung am 22.02.2019 war, wie jedes Jahr eine hervorragende Gelegenheit, um das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Theresa und Franziska Zehetmair trugen die Geschehnisse des vergangenen Jahrs im Rahmen einer kurzen Präsentation den Gästen vor und gaben bereits einen Ausblick für das kommende Jahr 2020. Mit Leberkäse, Salaten, Nachspeisen und unterhaltsamen Gesprächen fand die Jahreshauptversammlung ihren üblichen, gemütlichen Ausklang.

Der erste Wettkampf des Jahres führte die Kirchweidacher Judokas nach Palling zum jährlichen Kim-Possible Turnier. Am 23. Februar erkämpften sich in der U12 Korbinian Krumbachner den 2. Platz, Maxi Liebl den 3. Platz, Felix Lechner den 3. Platz und Emil Birkl den 3. Platz. Maxl Grisbeck musste sich nach einer Verletzung mit dem 5. Platz zufriedengeben. Michael Soucek holte sich in der U10 den Titel des Kim-Possible Meisters. In der Teambewertung hat sich der FC Kirchweidach den 10. Platz von 19 Mannschaften geholt. Markus Pauli zeigte sich mit den Leistungen äußerst zufrieden.

Als Vorbereitung für die Jugendliga sind die Judokas zusammen mit dem Team aus Tittmoning nach Teisendorf gefahren, um gemeinsam zu trainieren. Am 28.02.2019 waren 13 motivierte Kämpfer bei diesem gemeinsamen Training und konnten einiges von den Mannschaftskameraden lernen.

Die Hinrunde der Jugendliga fand am 17.03.2019 in Marquartstein statt. Hier traf die Kampfgemeinschaft (KG) Kirchweidach-Tittmoning-Teisendorf auf die KG Achental-Aibling-Miesbach und KG Palling-Freilassing-Töging.

Am 29.03.2019 hat der FC Kirchweidach das 2. Kampfgemeinschaftstraining organisiert, bei dem Tittmoning und Teisendorf eingeladen waren. Hier wurden die Fehler, die im Wettkampf aufgefallen waren, korrigiert und die bestehenden Techniken verbessert.

Julian Scherer und Richard Dick fuhren am 7. April zum Ranglistenturnier der MU 18 nach Palling. Hier zeigten beide gute Leistungen. Die Gewichtsklasse von Richard Dick wurde aufgrund von zu wenigen Teilnehmern mit den Gewichtsklassen -43, -46 und -50kg zusammengefasst. Daher war es schwierig, sich gegen seine Gegner zu behaupten. Trotzdem konnte er zwei Ansätze zeigen und einen Ura-nage schmeißen, der leider nur mit Waza-ari bewertet wurde. Nichtsdestotrotz wurde Richard in seiner eigenen Gewichtsklasse bewertet und erhielt somit den 1. Platz. Julian Scherer hatte seinen ersten Kampf gegen seinen Trainingskollegen Willi Weber vom TSV Tittmoning bei dem er über die ganze Kampfzeit kämpfte und sich nur knapp geschlagen geben musste. Julian zeigte saubere Techniken und konnte auch zwei Mal werfen, musste sich jedoch mit dem 3. Platz zufriedengeben.

In unserer Jugendligakampfgemeinschaft mit Tittmoning und Teisendorf erkämpften wir in der der Rückrunde am 05.05.2019 den 3. Platz. Gleiches gilt für die Rückrunde in Bad Aibling.

Das Finale mussten wir leider absagen, da zu viele Kämpfer krank oder verletzt waren.

 

Abteilungsleiter Markus hatte im letzten Jahr mit seinem Team „Gummibärenbande“ bei der Dorfolympiade den 3. Platz belegt und bei der Auslosung um den Ausrichterposten gewonnen, somit durften sie am 22.06.2019 die Dorfolympiade ausrichten.

Die Judoabteilung hat sich natürlich 10 besondere Aufgaben für die vielen Teilnehmer überlegt. Ein besonderes Highlight war der Parcours, bei dem einem Teilnehmer ein Judoanzug anzogen und 10 Gürtel umgebunden wurden. Dieser wurde mit verbundenen Augen durch einen Parcours geführt.

Die Judoabteilung stellte auch eine Jugendmannschaft, die „Judo Masters“. Mit von der Partie waren Michael Soucek, Jan de Buhr, Hannah de Buhr, Korbinian Krumbachner, Alena Terlezki, Philipp Aicher, Maxi Liebl und Fabian Starflinger, sie erreichten den 6. Platz.

 

Bernd Röder nahm die beiden Gürtelprüfungen am 12.07. und 17.07.2019 ab und beurteilte die Techniken der Kirchweidacher Judoka. Insgesamt wurden an beiden Prüfungen 26 Kinder und Jugendliche erfolgreich geprüft. Es haben sieben Kinder den weiß-gelb Gurt, sechs Kinder den gelben Gurt (7. Kyu), vier Jugendliche den gelb-orange Gurt (6. Kyu), acht den orangen Gurt (5. Kyu) und einer den orange-grün Gurt (4. Kyu) gemacht. Der Prüfer lobte die Leistungen der Trainer und gratulierte allen Kindern und Jugendlichen zu Ihrem nächsten Gurt.

 

Ein Jahreshighlight war für die Kinder die Grillfeier mit der anschließend stattfindenden Zeltübernachtung. Bei bestem Wetter erschienen die Kinder mit ihren Eltern sehr zahlreich auf dem Bolzplatz neben dem Beachvolleyballpatz. Nadine, die Organisatorin des Grillfestes und der Zeltübernachtung, organisierte für die Kinder sogar eine Hüpfburg.

An der Zeltübernachtung nahmen insgesamt 20 Kinder teil. Es startete mit Lagerfeueranimationen, die der zeltlagererfahrene Markus anleitete. Die Kinder waren absolut begeistert. Als es zu dämmern begann, startete die Fackelwanderung durch die Neubausiedlung bis zur Bahnhofstraße und über den Kiesweg wieder zurück.

Diese Übernachtung am 19. Juli war ein sehr großer Erfolg für die Abteilung.

 

Auch dieses Jahr kämpfte Markus Pauli wieder für den TuS Traunreut in der Bezirksliga. Die Mannschaft konnte sich in der Vorrunde den zweiten Platz sichern und hatte somit die Qualifikation für das Finale gesichert. Im Finale sind die Traunreuter auf die Teams vom TSV Teisendorf und JV Ammerland-Münsing e.V. gestoßen. Leider konnten sie sich nicht gegen die beiden Vereine durchsetzen, holten sich aber den 3. Platz in der Bezirksliga Oberbayern.

Markus Pauli hat im Rahmen seines Auslandssemesters die Annex Judo Academy in Toronto besucht. Dabei konnte er neue Techniken, Erfahrungen und Freundschaften für den Judoverein gewinnen.

 

Am 6. Dezember besuchte der Nikolaus die Judoabteilung. Dieser forderte die Kinder auf, etwas regelmäßiger das Judotraining zu besuchen, vor allem am Dienstag. Anschließend durften die Kinder dem Nikolaus ihre Techniken vorzeigen und bekamen anschließend ein kleines Geschenk.

 

Besonders interessant sind auch die positiven Entwicklungen im Bereich Qi Gong und Vitale Faszien. Unser erfahrener Trainer Werner Sturm bietet seit einigen Jahren Qi Gong Kurse an und erweitert somit das Portfolio unseres Judovereins. Um diese Erweiterung konsequent fortführen zu können, hat Werner im Juni 2019 in der Sportschule Oberhaching das BLSV-Zertifikat Faszientraining erworben.

Am Winterkurs Qi-Gong (Januar bis März) nahmen 7 Personen teil. Der Frühjahreskurs (April bis Juli) war mit 8 Teilnehmern noch besser besucht. Hervorzuheben ist, dass im Herbst (Oktober bis Dezember) sogar zwei Kurse angeboten wurden, wobei beide Kurse (Qi Gong und Vitale Faszien) mit je 10 Teilnehmern sehr gut besucht waren.

Im Jahr 2020 startete bereits am 13.01. der erste Qigong Kurs mit 11 Teilnehmern. Der Teilnehmerkreis war eine gute Mischung aus neuen und erfahrenen Kursteilnehmern. Er endete regulär am 22.06.2020. Der Kursleiter Werner Sturm verlagerte das Training ins Freie, um im COVID 19 geprägten Jahr eine Infektion bestmöglich zu vermeiden. Parallel zu Qigong bot er noch einen zweiten Kurs an – Vitale Faszien. Dieser Kurs verlief von 16.01. -19.03.2020 mit 7 Teilnehmern. Durch die zusätzlichen Hygienemaßnahmen mussten für beide Kurse zusätzlich Material angeschafft werden, unter anderem ein zweiter Satz Faszien-Bänder.

 

Die Jahreshauptversammlung fand in diesem Jahr am 31.01.2020 statt. Hier gab Eva-Maria aus zeitlichen Gründen das Amt des Kassiers ab. In einer Wahl wurde Benedikt Soballa zum neuen Kassier gewählt. Markus Pauli präsentierte das Jahr 2019 und gab einen Ausblick auf 2020.


Am 13.03. wurde das Judotraining pausiert, da die Schulen auch an diesem Datum geschlossen wurden.


Damit die Judokas nicht inaktiv bleiben, hat Markus Pauli Mitte März ein Trainingsvideo produziert und dies auf den Kirchweidach Judokanal auf YouTube hochgeladen.
Das Trainier Training, für das sich die Judoabteilung bereits beworben hatte, musste leider abgesagt werden. Stefan Maier wäre am 24.03.2020 nach Kirchweidach gekommen, um die Trainer und interessierte Judokas fortzubilden.


Zum Glück verbesserte sich die Lage wieder und die Judoabteilung konnte zum 19.06.2020 das Training wieder aufnehmen. Vorerst wurde nur das Training am Freitag als Fitnesstraining für Fortgeschrittene angeboten. Dieses Training fand in der Stockschützenhalle statt.


Für den Kurs Qi Gong absolvierte der Übungsleiter Werner Sturm am 27.06.2020 den Kurs „Klangschalenpraktik“ beim Heilpraktiker-Verband Bayern. Dabei ging es um die Auswahl und den richtigen Gebrauch unterschiedlicher Klangschalen.


Nachdem sich das Trainingskonzept mit den Fortgeschrittenen bewährt hat, begann die Judoabteilung am 10.07.2020 wieder mit dem Training für die Anfänger, ebenfalls Outdoor.
Zwischen den Trainingszeiten der Anfänger und Fortgeschrittenen wurde eine Pause von 15 min eingeführt, damit sich die TN von den beiden Trainings nicht treffen.
Seit dem 17.07. erlaubten es die Regularien wieder in Gruppen bis zu 5 Personen zu trainieren. Jedoch blieb die Judoabteilung bei der Regelung mit den festen Partnern.
Erfreulicherweise hat die Judoabteilung seit dem 17.07. einen neuen Hilfstrainer mit Emil Birkl gewinnen können. Er wird in Zukunft das Freitagstraining bei den Anfängern mitgestalten.
Während der Sommerferien sind die Zahlen durch die Urlaubsfahrten wieder etwas angestiegen, weshalb vorerst wieder auf ein Indoor-Training verzichtet wurde. Am 8.09., 11.09. und 18.09. fanden die ersten Trainings in der Stockschützenhalle statt. Es war eine gute Fitnessmischung, die von Markus Pauli angeboten wurde. Die mit durchschnittlich 5 Personen besucht war.
Als besonderes Schmankerl stellte sich der Besuch auf dem Trimm-Dich-Pfad am 15.09. in Traunstein heraus. Der Trainer Markus Pauli fuhr mit dem Gemeindebus und 7 Kindern dort hin. Gemeinsam wurden Trainingsübungen unter den gegebenen Hygienemaßnahmen durchgeführt.


Ab dem 22.09. ließ es die Lage wieder zu mit einem festen Trainingspartner in der Turnhalle zu trainieren. Für jedes Trainingspaar wurde ein Bereich in der Turnhalle abgegrenzt. Die Vorschriften des Hauptvereins sahen es vor, dass maximal 12 Personen am Training in der Halle teilnahmen. Diese Zahlen wurden immer vorschriftsmäßig eingehalten. Durch regelmäßiges Lüften wurde eine Ansammlung von Aerosolen in der Luft bestmöglich verhindert.


Die Judovorstandschaft arbeitete zusammen Frau Krischtan, von den Turner Damen, und der Wirbelsäulengymnastik-Leitung Waltraud Kretschmer ein Reinigungs- und Lüftungskonzept aus.
Das Training musste ab 16.10.2020 wieder pausiert werden. Leider wurde es auch bis Jahresende nicht mehr aufgenommen, da sich die Infektionslage verschlechtert hat.
Von 14.09 bis 26.10.2020 leitete Werner Sturm den Herbstkurs Qigong mit 9 Teilnehmer, dabei hatten alle Teilnehmer, sowie die Leitung viel Spaß und gute Laune beim Üben. Der Kurs Vitale Faszien fand vom 08.10.-29.10.2020 mit 13 Teilnehmern statt. Wie immer waren auch dieses Jahr die Kurse gut besucht. Beide Kurse wurden leider durch die Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus immer wieder unterbrochen.Rückblickend auf das Jahr 2020 war es sehr turbulent, jedoch hat die Judoabteilung mit ihren Teilnehmern und Trainern das Beste aus den Situationen gemacht.